Publikationsförderung für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Publikationsförderung für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Die FAU ist bestrebt, Forschungsergebnisse weltweit ohne Beschränkungen dauerhaft verfügbar zu machen. Zugleich soll die Autonomie der Wissenschaftlerinnen gestärkt werden.
Die unmittelbaren Ziele einer Publikationsförderung sind daher die Verbesserung der Sichtbarkeit des wissenschaftlichen Wirkens und die Steigerung des Impacts. Dies stellt insbesondere Nach-wuchswissenschaftlerinnen, die nicht als Antragstellerinnen in drittmittelgeförderten Projekten arbeiten oder assoziiert sind vor erhebliche finanzielle Herausforderungen.
Die Unterstützung durch Sachmittel für Open Access oder vergleichbare Publikationskosten soll Wissenschaftlerinnen in der Qualifizierungsphase ermöglichen, dass sie trotz der pandemiebedingten Beeinträchtigungen ihre Forschung international bekannt machen, um sich verstärkt im Wettbewerb für eine Qualifizierungsstelle in der Wissenschaft oder für eine Professur durchzusetzen.

Das Angebot richtet sich an Promovendinnen in der Abschlussphase, Postdocs und W1-Professorinnen.

Es können Sachmittel bis max. 2000 €/Publikation beantragt werden. Eine anteilige Ko-Finanzierung von höheren Publikationsgebühren ist möglich.
Gefördert werden können Aufsätze sowohl in subskriptionspflichtigen Zeitschriften oder Open-Access-Zeitschriften (gelistet im Directory of Open Access Journals, DOAJ) sind. Die Aufsätze müssen ein Qualitätssicherungsverfahren durchlaufen haben (i.d.R. peer-review). Alternativ können vergleichbare Publikationskosten für Buchkapitel oder Sammelwerksbeiträge beantragt werden.
Nicht gefördert werden Aufsätze, die im Rahmen von Drittmittelprojekten entstanden sind und für deren Finanzierung Publikationsmittel zur Verfügung stehen.

Nach erfolgreicher Annahme zur Publikation sollte der Antrag mind. 4 Wochen vor dem gewünschten Vertragsabschluss mit der Zeitschrift gestellt werden.
Als pdf-Datei an die Assistentin der Fakultätsfrauenbeauftragten, Cornelia Geisler (cornelia.geisler@fau.de) mit folgenden Unterlagen
  • Angaben zur Autorin inkl. kurzer Lebenslauf (max. 1 Seite)
  • Kurze Beschreibung zu Stellensituation/Stipendium
  • Bestätigung der Annahme als Artikel
  • Angabe der weiteren Autor*innen, Titel der Publikation, Name der Zeitschrift, Impact Faktor, zu erwartende Kosten der Publikation, Angaben über vorhandene Drittmittel
  • Angaben zu den Kosten der Publikation und dem Anteil, der von anderer Seite übernommen werden kann

Ansprechpersonen

Prof. Dr. Friedlinde Götz-Neunhoeffer

Geozentrum Nordbayern
Lehrstuhl für Mineralogie (Prof. Dr. Göbbels)

Dr. Magda Luthay

Projektkoordination und Controlling der Zielvereinbarungen

Beauftragte
Büro für Gender und Diversity